Biografie


Foto: Renate Berger

Corina Schranz (*1987) studierte klassischen Gesang bei Prof. Peter Brechbühler an der Hochschule Luzern – Musik. 2011 schloss sie den Master of Performance mit Auszeichnung ab. 2015 folgte der Masterabschluss in Gesangspädagogik und freier Improvisation an der Hochschule für Musik Basel, ebenfalls mit Auszeichnung. Die Sopranistin bildet sich seit mehreren Jahren bei Valerie Guillorin (Paris/ Amsterdam) weiter.

Corina Schranz ist in verschiedenen musikalischen Kontexten tätig. Im Klassischen Konzertfach war sie bisher u.a. in der Brokespassion von G.F. Händel, der Johannespassion von J.S. Bach (Leitung: Moana Labbate), als Belinda und First Whitch in Dido&Aeneas von Henry Purcell (Leitung: Dieter Lange) und in der Kantate „Der Tod Jesu“ von C.H. Graun (Leitung: Andreas Felber) zu hören. Eine rege Konzerttätigkeit verfolgt sie auch mit dem Trio ZARIN MOLL und ihrem Soloprogramm Zimt und Kupfer. Daneben tritt sie in verschiedenen Improvisations-Konstellationen auf.

Corina Schranz lebt mit ihrer Familie in Luzern.